Sägewerk kann nicht gerettet werden

Eine richtig harte Nacht haben die Feuerwehren aus Zschopau und Umgebung hinter sich. Gegen Mitternacht war in einem Sägewerk ein Feuer ausgebrochen. Der Brand breitete sich schnell aus doch als die Einsatzkräfte am Unglücksort ankamen, war es zu spät.

Posted by MDR um 4 on Mittwoch, 21. März 2018

Datum: 20. März 2018 
Alarmzeit: 23:23 Uhr 
Dauer: 15 Stunden 37 Minuten 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Wilischthal bei Zschopau 
Einsatzleiter: Mike Hildebrand Stadtwehrleiter Zschopau 
Mannschaftsstärke: 75 


Einsatzbericht:

Das Wilischthaler Sägewerk ist in der Nacht zu Mittwoch in Flammen aufgegangen und vollständig niedergebrannt.
Gegen 23.30 Uhr am Dienstagabend wurde der Polizei der Brand gemeldet. Die rund 700 Quadratmeter große Halle brannte da bereits lichterloh. 75 Feuerwehrkräfte aus Gornau, Zschopau, Krumhermersdorf und Schlößchen waren im Einsatz, um den Brand zu löschen. Auch das THW war vor Ort. Die Produktionshalle des Betriebs stand vollständig in Flammen, wie die Polizei mitteilte.
Die Feuerwehr ließ das Gebäude kontrolliert niederbrennen. Menschen wurden nicht verletzt. Im Stall, der an die Halle grenzte, wurden mehrere Rinder unter der einstürzenden Decke begraben und starben.

Die Brandursache ist noch unklar, und auch zur Schadenshöhe hat die Polizei noch keine Informationen.

Fotos: Harry Haertel, Haertelpress
Screenshot Titelbild aus MDR Um Vier vom 21.03.2018
Textquelle: Freie Presse online vom 21.03.2018

Ein genauerer Einsatzbericht folgt noch.