Radioaktive Steine gefunden

Das Erzgebirge ist besonders aktiv: radioaktiv! Daran ist man bei diesen Bildern vom Karfreitag aus Aue erinnert. In einem Garagenkomplex auf dem Brünlasberg wurde bei Aufräumungsarbeiten ein als Gefahrgut gekennzeichneten, 20 cm x 35 cm großen Behälter mit Steinen gefunden.

Gepostet von ERZTV am Dienstag, 3. April 2018

Datum: 30. März 2018 
Alarmzeit: 16:55 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 35 Minuten 
Art: sonstiges 
Einsatzort: Aue – Brünlasberg 
Mannschaftsstärke: 65 


Einsatzbericht:

Quelle Bericht: Freie Presse online
Quelle Video: ERZ TV

erschienen am 30.03.2018

Aue. Ein kleiner Plastikbehälter mit einem Gefahrgutzeichen hat am Freitag in Aue am späten Nachmittag einen Abc-Alarm ausgelöst. Laut Polizei hatte ein 30-jähriger Mann diesen in einem Garagenkomplex am Brünlasberg gefunden und die Rettungskräfte gegen 17 Uhr alarmiert. Ein ABC-Trupp prüfte den Behälter daraufhin und fand darin Steine mit leichter radioaktiver Strahlung. Die Menge sei jedoch gesundheitlich unbedenklich, so ein Polizeisprecher. Dennoch wurden zum Zeitpunkt der Untersuchung der Fundort im Umkreis von 50 Metern abgesperrt und mehrere Personen auf eine mögliche Strahlenbelastung getestet.

Das Material wurde in einem Bleicontainer sichergestellt. Im Einsatz waren neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Aue, Schneeberg, Schönheide und Grünhain-Beierfeld sowie der Polizei auch der Gefahrgutzug Erzgebirge. Die Strahlenschutzbehörde ist nun mit dem Fall betraut.

Die Polizei geht davon aus, dass der Behälter dem Vorbesitzer der Mietgarage gehört. Der Besitz solcher leicht radioaktiver Mineralien stehe nicht unter Strafe, erklärte ein Polizeisprecher. Viele Mineralien seien von Natur aus leicht strahlend. (juef/fp/dpa)

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG